Bei Fragen bitte an:
office@stutenmilch.info

 

Immunsystem, Abwehrschwäche und Allergien

Die großartige Wirkung der Stutenmilch ist auch bei allen Immunerkrankungen zu beobachten. Normalerweise antwortet der Körper durch sein Immunsystem auf das Eindringen von Substanzen und Schadstoffen (Bakterien, Viren und Giftstoffen) mit schützenden Abwehrreaktionen. Dies verhindert den Ausbruch von schweren Krankheiten. Treten Störungen am komplizierten Immunsystem auf, so können sich leicht schwerwiegende akute und chronische Krankheiten ausbreiten. Als Folge davon werden auch verschiedene Nahrungsmittel nicht mehr vertragen. Man denke an alle Arten von Allergien, Autoimmunkrankheit, an AIDS, Neurodermitis, Schuppenflechte, Leber-, Nieren-, Lungen- und rheumatische Erkrankungen. Die meisten von uns haben in irgendeiner Form mit einer Verminderung des Immunsystems zu kämpfen, und sei es nur mit der immer häufiger werdende Infektanfälligkeit bei Grippeviren. §Bei jeder Erkrankung ist immer das Immunsystem beteiligt§. Deshalb nimmt es in der Therapie eine wichtige Stellung ein. Stutenmilch wirkt regulierend und stärkend auf die Funktionen des Immunsystems. Durch den hohen Gehalt an leicht verdaulichen Albuminen und Globulinen (Baustoffen für den Abwehrmechanismus), Vitaminen und Mineralstoffen erklärt sich hier ihre Wirkung. Bei der Behandlung von Allergien, z.B. einer Blütenallergie, gilt zu beachten, dass man eine Therapie einige Wochen vor der Blüte des jeweiligen Baumes oder Pflanze beginnt.
Auszug aus dem Fachbuch "Stutenmilch als Heilnahrung"

 
 

Dr. Werner Seidl

über die Verwendung
von Stutenmilch bei der
Heilung von Neurodermitis,
Leberzirrhose, Darmstörungen,
Multiple Sklerose, Immunschwä-
che, Schuppenflechte, Allergie,
Bluthochdruck,
Krebstherapie...
finden Sie in folgenden Links: